Die Kleinen halten uns auf Trapp. Im Außengehege wird es lauter und kerniger. Mama und Oma greifen immer öfter bei m Kampftraining der  Kleinen ein. Die Portionen beim Zufüttern werden größer wie auch die Haufen in unserem Garten.

Alleine lassen wir sie nur noch wenn sie wirklich schlafen. Wir versuchen sie mit täglich wechselnden Aufgaben und Umbauten zu beschäftigen und zu fördern. Wir beginnen mit ihnen die ersten Ausflüge zu machen und Ihnen mehr von der Welt zu zeigen.

Die Zeit vergeht wie im Fluge und die Welpenerwerber Sonntage  sind zusätzlich eine willkommene Abwechslung. Die 2. Wurmkur ist ebenfalls ohne Probleme überstanden und die Planung für die 8. Woche mit impfen, chippen und der Wurfabnahme steht.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar